Platzübersicht

Der Platz

Loch No1

Das Par 5 bietet vom Herrenabschlag eine schmale Landezone zwischen Biotop links und einer Baumreihe auf der rechten Seite. Außerdem droht rechts „out of bounds“, das Biotop links ist seitliches Wasser.

Die weiteren Schläge erfordern weniger Nervenkraft.

Das 2-stufige Grün wird durch Bunker gut verteidigt

Entfernung

  • Male 433 m
  • Female 385 m
A
E
C
D
B
Par 5
HCP 1
IMG 5954 IMG 5942

Loch No2

Das kurze Par 3 hat durchaus seine Tücken

Das Green liegt etwas höher als der Abschlag. Es wird von einem Bach verteidigt. Rechts droht tiefes Rough. Links fordert ein beachtliches Gefälle alles Können bei einem möglichen zweiten Schlag.

Wer das Green trifft, hat gute Chancen mit einem Birdie das Spiel fortzusetzen.

Entfernung

  • Male 101 m
  • Female 101 m
C
B
D
A
E
Par 3
HCP 17
IMG 5962 IMG 5960

Loch No3

Ein gerades Eisen und das Par winkt. 

Zuvor muss aber die Orchideenwiese überspielt werden. Das Betreten zum Schutz der seltenen Pflanzen ist aus Naturschutzgründen zeitweise verboten. Hier besteht die Möglichkeit, das Spiel aus der Droppingzone fortzuführen. Beachten Sie die Hinweise.

Nicht zu vergessen ist der Teich auf der rechten Seite, der je nach Fahnenposition überspielt werden muss. Zu lange Bälle finden Halt im Bunker hinter dem Green.

Entfernung

  • Male 134 m
  • Female 128 m
D
A
E
B
C
Par 3
HCP 13
IMG 5964 IMG 5967

Loch No4

Beim ersten Par 4 kann getrost der Driver ausgepackt werden. Die Landezone ist zwar hinter einem kleinen Hügel verborgen, birgt aber für den Normalgolfer keine Gefahren. Longhitter sollten sich genau überlegen, was sie tun.

Das 2-stufige Grün ist gut durch Wasser und Bunker verteidigt. Ein Angriff erfordert je nach Fahnenposition große Genauigkeit im Anspiel.

Entfernung

  • Male 293 m
  • Female 273 m
E
B
A
D
C
Par 4
HCP 7
IMG 5979 IMG 5970

Loch No5

Für Herren ist dieses „blind hole“ durchaus problematisch. Den kleinen See auf der linken Seite gilt es zu umspielen. Auf der rechten Seite der Bahn droht die Ausgrenze.

Bei einem gelungenen Abschlag über den Hügel winkt allerdings ein Birdie.

Nach links verzogene Schläge landen im seitlichen Wasser.

Die Damen können das Grün einsehen und direkt angreifen. Oft kommt hier der frontale Bunker ins Spiel.

Entfernung

  • Male 257 m
  • Female 207 m
A
D
C
E
B
Par 4
HCP 11
IMG 5982 IMG 5999

Loch No6

Das von zwei Bunkern gut verteidigte Grün ist vor allem vom Damenabschlag schwierig anzuspielen. Es liegt höher als der Abschlag.

Ein Par ist allerdings mit etwas Glück auch bei nach links verzogenem Abschlag auf die Schräge möglich, sofern der Ball aufs Grün rollt.

Entfernung

  • Male 116 m
  • Female 95 m
D
B
C
A
E
Par 3
HCP 15
IMG 6019 IMG 6020

Loch No7

Das kurze Dogleg erfordert einen mutigen Schlag über die rechte Baumgruppe. Die Alternative links an den Bäumen vorbei lässt den Ball auf dem nach links abfallenden Fairway spät zur Ruhe kommen. Der zweite Schlag bergauf erschwert die Schlägerwahl.

Das durch zwei Bunker verteidigte Grün ist schräg nach vorn abfallend und je nach Fahnenposition schwer zu spielen.

Ein herrlicher Ausblick vom Grün über die Golfanlage und auf das Ortenauer Wahrzeichen, die Burgruine Geroldseck, belohnt den Aufstieg zum höchsten Punkt des Golfplatzes.

Entfernung

  • Male 245 m
  • Female 238 m
E
A
B
D
C
Par 4
HCP 5
IMG 6026 IMG 6023

Loch No8

Der Abschlag bei diesem langen Par 3 steil bergab erfordert Mut und Präzision.

Es müssen die rechts vom Grün liegenden Biotope und der links hinter einer Baumreihe versteckten Riehlehof beachtet werden. Auf dessen Seite wartet die Ausgrenze.

Je nach Fahnenposition kommt auch noch der hinter dem Grün versteckte Bunker ins Spiel.

Entfernung

  • Male 197 m
  • Female 188 m
D
E
C
B
A
Par 3
HCP 9
IMG 6034 IMG 6029

Loch No9

Mit 434 Metern ist dieses Loch als Par 5 sicher kein Monster, aber das Fairway ist relativ schräg und nach links abfallend, weshalb man sich an der rechten Fairwaykante orientieren sollte - Spieler mit langen Abschlägen müssen zusätzlich den am rechten Fairwayrand gelegenen Bunker beachten.

Auch das Green wird vorzugsweise etwas rechts angespielt. Die oberhalb des Greens liegenden Bunker sind recht tief und bewachen das Green gut.

Entfernung

  • Male 434 m
  • Female 408 m
A
B
D
C
E
Par 5
HCP 3
IMG 6012 IMG 6011

Loch No10

Ein genauer Schlag vermeidet größere Probleme, denn rechts droht seitliches Wasser und ein schwieriger zweiter Schlag aufs Green, links bleibt der Ball gerne im Hang liegen, was die Aufgabe nicht unbedingt erleichtert.

Das Green liegt auf einem Plateau in gleicher Höhe wie der Abschlag, ist lang, aber auch schmal geschnitten und zweistufig.

Entfernung

  • Male 144 m
  • Female 126 m
E
B
A
C
D
Par 3
HCP 16
IMG 6001 IMG 6002

Loch No11

Das Par 4 erfordert Präzision und Länge für den Abschlag. Die Landezone fällt schräg nach rechts ab und bestraft ungenaue Schläge mit ungemütlichen Lagen im Semi-Rough.

Bei entsprechender Länge ist das Grün einsehbar und bergab gut anzugreifen.

Ein Grasbunker auf der linken Seite und Bunker auf der rechten Seite fangen rollende und verzogene Bälle auf.

Entfernung

  • Male 394 m
  • Female 363 m
D
B
E
A
C
Par 4
HCP 4
IMG 6006 IMG 6009

Loch No12

Der Drive erfordert einen mutigen Schlag, da die Landezone nach rechts zum Hardrough geneigt ist, das Bälle magisch anzieht. Links entlang des Weges ist die Ausgrenze.

Der zweite Schlag muss für die Überquerung des Biotops platziert werden. Danach ist Präzision gefordert, um das Biotop sicher zu überspielen.

Ganz mutige Longhitter greifen das Doppelgrün bereits mit dem zweiten Schlag direkt an.

Entfernung

  • Male 429 m
  • Female 413 m
D
A
E
B
C
Par 4
HCP 4
IMG 6044 IMG 6048

Loch No13

Der Schlag vom Tee muss links angesetzt werden, da der Ball nach rechts ausrollt. Wer über die Geländenase nach rund 180 Metern kommt, gewinnt noch an Weite durch den rollenden Ball.

Bei guter Balllage ist das durch Bunker verteidigte Grün mit dem zweiten Schlag gut erreichbar. Nur zu weit darf der Ball nicht fliegen. Dort wartet ein Wasserhindernis.

Entfernung

  • Male 344 m
  • Female 329 m
A
E
B
D
C
Par 4
HCP 8
IMG 6051 IMG 6053

Loch No14

Eine Fichte am linken Fairwayrand ist der Zielpunkt für den Abschlag. Rechts ist ein Fichtenwald, dessen versteckter Bach als seitliches Wasser ins Spiel kommt.

Für Longhitter kommt der querende Bach ins Spiel.

Der Schlag aufs Grün beim Schwimmbad erfordert beim Überspielen eines Biotops und/oder eines Bachlaufs starke Nerven und ein genaues Maß.

Ein wahrlich herausforderndes Loch.

Entfernung

  • Male 328 m
  • Female 309 m
B
E
C
D
A
Par 4
HCP 2
IMG 6060 IMG 6058

Loch No15

Das leichteste Loch hat es in sich

Rechts droht „aus“, ein nach links verzogener Ball kullert in den Bach, wobei der dritte Schlag noch lange nicht überm Berg ist. Ein Doppelbogey droht.

Entfernung

  • Male 128 m
  • Female 115 m
E
C
E
A
B
Par 3
HCP 18
IMG 6069 IMG 6067

Loch No16

Das lange Par 3 erfordert einen beherzten Abschlag, denn links droht hohes Rough und auf der rechten Seite schlängelt sich der Gereutertalbach, der von hohen Bäumen gesäumt wird. Zu lange Schläge verschwinden in den rückseitigen Bunkern.

Entfernung

  • Male 165 m
  • Female 143 m
E
B
A
D
C
Par 3
HCP 14
IMG 6073 IMG 6075

Loch No17

Ein Biotop auf Drivelänge ist die Schwierigkeit dieser Bahn. Wer das Risiko auf sich nimmt, kann es mit dem Driver überspielen. Die Trefferzone ist zwar breit, die Länge des Schlages muss aber stimmen.

Der zweite Schlag auf das durch den Gereutertalbach verteidigte Green erfordert Mut und Präzision.

Entfernung

  • Male 385 m
  • Female 342 m
C
A
B
E
D
Par 4
HCP 4
IMG 6081 IMG 6088

Loch No18

Das letzte Loch ist gleichzeitig die längste Bahn des Platzes. Die Länge ist hier die Herausforderung. Auf der linken Seite begleitet der Gereuter Talbach das Spiel und fordert zu langen und geraden Schlägen heraus.

Das erhöht liegende Green ist schwer anzuspielen, die richtige Eisenwahl ist die Lösung, ehe auf dem leicht gewellten Green die letzten Putts einer eindrucksvollen Golfrunde anstehen.

Entfernung

  • Male 470 m
  • Female 412 m
D
C
B
A
E
Par 5
HCP 12
IMG 6099 IMG 6091