Regelabende machen Sinn

19-05-2017

Man kann nicht alles wissen, aber immer etwas dazu lernen!

Auch beim letzten Regelabend mit unserem Pro Balázs Molnár hat sich mir gezeigt, dass bei manchen Situationen eine gewisse Unsicherheit aufkommen kann. Und dass, obwohl nicht nur Junggolfer, sondern auch Mitglieder mit reichlich Spiel- und Turnier- Erfahrung mit dabei waren. Einige Situationen sind aber auch verzwickt, oder kommen einfach nur selten vor. Und dann das Regelbuch (welches einen erheblichen Umfang aufweist) auszupacken, ist im Spielfluss gar nicht möglich. Wer ist für den "falsch bedienten Fahnenstock" verantwortlich und wer erhält die Strafe dafür? Eine Situation die sich erheblich auf das Ergebnis auswirken kann.

Für jene die erst kürzlich mit dem Golfen begonnen haben, ist auch das Thema "Verhalten auf dem Platz" und "Etikette" von besonderer Bedeutung. Schließlich möchte man sich ja "richtig" und "rücksichtsvoll" verhalten. Aber auch die Profis haben sicher schon den ein- oder anderen- Fauxpas begangen und wenn ja, doch sicher unbeabsichtigt oder?

Aber eine Sache hat mich als recht jungen Golfer an diesem Abend besonders beeindruckt. Nicht nur neue, sondern auch langjährige Mitglieder unseres Clubs waren mit dabei und haben sich rege am Lösen der Situationen, die Balázs uns gestellt hat beteiligt. Ich empfand dies als sehr vorbildlich und möchte mich an dieser Stelle dafür bedanken.

 

Mit sportlichen Grüßen aus dem Club-Sekretariat,

 

André Meyer

 

 

 

  


Zurück