Erhöhtes Aufkommen von Rindviechern auf dem Platz!

23-09-2017

Die Rinder (Bovini) sind eine Gattungsgruppe der Hornträger (Bovidae). Es sind große und stämmige Tiere, von denen einige Arten als Nutztiere eine wichtige Rolle spielen, allen voran das Hausrind. Einige Rinderarten werden auch „Büffel“ genannt, dies ist eine willkürliche Bezeichnung, die keine systematische Relevanz hat. Rinder erreichen eine Kopfrumpflänge von 1,60 m bis 3,50 m, wozu noch ein bis zu 1,00 m langer Schwanz kommt. Die Schulterhöhe variiert von 0,70 m bis 2,00 m, das Gewicht von 150 kg bis über 1000 kg (spanische "Kampfstiere" um 500 kg). Diese Tiere weisen einen stämmigen Rumpf mit kräftigen Gliedmaßen auf. Das Fell ist meist in Grau-, Braun- oder Schwarztönen gefärbt, die Länge und Beschaffenheit variiert je nach Lebensraum. Beide Geschlechter tragen Hörner, die der Weibchen sind jedoch kleiner und dünner. Die Hörner sind im Gegensatz zu denen vieler anderen Hornträger glatt. Wie alle Wiederkäuer haben sie einen mehrkammerigen Magen, der ihnen die Verwertung von schwer verdaulicher Pflanzennahrung ermöglicht.

Besonders auf Bahn 6 und 7 ist Vorsicht geboten, hier wurden Junge dieser Art mehrfach gesichtet!

Hinweis!

In der Regel geht von diesen Tieren keine Gefahr aus. Sollten Sie sich denoch bezüglich Ihres Verhaltens beim Zusammentreffen mit diesen "Wesen" unsicher sein, empfehlen wir folgendes:

Kauern Sie sich auf dem Boden zusammen, halten Sie Ihre Golfschläger wie Speere von sich (die Igelverteidigung) und geben Sie wimmernde Geräusche von sich. Schauen Sie dem Tier nie direkt in die Augen und warten Sie, bis Sie Hilfe vom folgenden Flight erhalten. Sollten Sie das letzte Flight sein, wünschen wir Ihnen viel Glück! 


Zurück